Kunst
inspiriert. fasziniert. schafft Neues. verbindet. macht Freude. kann helfen. sei Dank!

Weil Helfen so schön sein kann

Worum geht es?

Verschiedene Künstler:innen aus der Region schenken dir die Möglichkeit, ihre Gemälde, Drucke, Fotografien oder Skulpturen zu ersteigern. Du findest die originalen Kunstwerke in den Räumen der Deutschen Bank ausgestellt oder auf dieser Webseite aufgelistet.

Was passiert mit dem Geld?

Wir wollen mit dem Erlös der Versteigerung die Händler:innen und Gastronom:innen aus Freiberg unterstützen. Dazu kaufen wir ihnen Gutscheine ab. Je mehr Kunstwerke wir versteigern, desto mehr Personen können wir helfen.

Wir wollen Danke sagen. Und du?

In diesen Zeiten gibt es viele Menschen, die tagtäglich in ihrem Job mit der Covid-19 Pandemie konfrontiert werden, unter schwersten Bedingungen arbeiten müssen und trotzdem weiter kämpfen – und das seit mehr als einem Jahr. Daher wollen wir mit den erworbenen Gutscheinen einfach mal Danke sagen.

Dein Beitrag hilft somit gleich zwei Menschen. ❤️

Stimmen unserer Held:innen

Man erfährt, wie viele bildende Künstler es in der Stadt gibt, hilft Pflegekräften und Krankenhaus-Mitarbeitern, unterstützt die Händler – und Kunstfreunde haben schließlich ein schönes Bild zu Hause.

Die Aktion ,Kunst sei Dank!‘ hilft jenen, die es wirklich brauchen.

Michael Tolksdorf

Inhaber der Stadtwirtschaft

Als ich von dieser Aktion gehört habe, war ich echt sehr gerührt. Das Jahr Pandemie hat auch uns im Krankenhaus viel abverlangt. Besonders wertvoll ist für mich, daß diese Aktion auch kleine Händler, Gaststätten und Künstler in Freiberg unterstützt und damit zur Wiederbelebung unserer Innenstadt beiträgt.

Heike Schmidt

Fachkrankenschwester Intensivstation KKH Freiberg

Als ich das erste Mal von diesem Projekt hörte, war ich sofort von der Idee überzeugt. Endlich eine Aktion, die Freiberg schöner und bunter macht. Der Versteigerungserlös der zahlreichen Kunstwerke soll ein kleines Dankeschön für die immense zusätzliche Belastung des gesamten medizinischen Personals während der Panademie darstellen.

Claus Mildner

Stadtrat und Vorsitzender des Kulturausschusses